STAGING SYNTHESIZER

Diese Erwartungen, die an mich als Künstler*In herangetragen werden, kann ich nur zurückgeben. Meinen Sie denn, liebe Zuschauer*Innen, Sie sind unser Wunschpublikum? Sicherlich (nicht).

Der Staging Synthesizer ist ein Versuch einer theatralen Diskussion, er ermöglicht die Synthese verschiedener Perspektiven: Künstler*In, Kritiker*In, Zuschauer*In, Veranstalter*In, Politiker*In, Scheinwerfer*In und Kaffee-maschine*In im Theaterraum. Er vereint Menschen mit Expertisen zu einem Thema auf der Bühne, die sich sonst vielleicht nicht begegnen würden. Was dabei rauskommen wird, weiß niemand. Es ist ein szenisches Experiment.

Die Hildesheimer Kulturwissenschaftler*Innen Sira Möller, Moritz Wigger und Winnie Wilka arrangieren mit dem Staging Synthesizer ein szenisches Forschungslabor. Der erste Versuch (Staging Synthesizer I | Schwankhalle Bremen) drehte sich um den Begriff des Wunschtheaters. Dies war ein Startpunkt, der die Debatte über das Theater in den Theaterraum holt. Aber in den Staging Synthesizer kann jedes diskussionswürdige Thema gepackt werden:

Man nehme dafür mindestens drei Diskussions-teilnehmer*Innen mit verschiedenen Perspektiven auf das Diskussionsthema und schicke sie vor den Augen des Publikums in die so genannten Input-Ecken auf der Bühne. In den Input-Ecken wird durch Objekte, Audioeinspielungen, Videos o.ä. die theatrale Diskussion indirekt moderiert. Doch die Zeit läuft, für jede Input-Ecke gibt es nur eine vorher festgelegte Minutenanzahl. Ist diese abgelaufen und der Zeiger steht auf Null, werden die Diskussionis zwangsentspannt. Das Zeltlager ist ihre Möglichkeit aus der Diskussion auszusetzen, zu pausieren, ohne Zeitdruck. Dort können sie sich alle gemeinsam entspannen. Hier wird ihnen keine fixe Zeit vorgegeben. Aber um eine neue Input-Ecke betreten zu können, müssen alle Diskussionis dabei sein, bereit in eine neue Diskussionsrunde zu gehen.

 

Keine Sorge, es ist genug Platz zum Scheitern eingeplant. Es ist nicht ausdrücklich erwünscht, aber möglich.

edgarundallan setzen das Theater aus und verbinden Feedbackformate und Diskussionskonzepte, klären Handlungsbedarf und Publikumsverantwortungen.

KÜNSTLERISCHE LEITUNG Sira Möller, Winnie Wilka 

TECHNISCHE LEITUNG Lukas Günther

IDEE Sira Möller, Moritz Wigger, Winnie Wilka

DAUER: 60 Minuten

SPRACHE: deutsch

ALTER: ohne Altersbeschränkung

STAGING SYNTHESIZER EDITONEN

I AUSSETZEN I Staging Synthesizer | Bremen | schwankhalle.de/spielplan/aussetzen-i-staging-synthesizer-192.html

II Staging Synthesizer | state after eight | Hildesheim | stateoftheart8.de/staging-synthesizer

III Staging Synthesizer | Bremen | schwankhalle.de/spielplan/edgarundallan-staging-sythesizer-262.html

© 2019 by edgarundallan

  • Schwarz Instagram Icon
  • Facebook Black Round
  • Black YouTube Icon